„Es gibt wichtigeres im Leben,
als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen“
(Mahatma Gandhi) 
 

Es ist es höchste Zeit, vom Gaspedal zu gehen.


„Burnout“ ist leider etwas zum Modewort verkommen und wird oft milde belächelt. Doch ein „Burnout“ ist keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Im Gegenteil: Chronischer Stress hat nicht nur schädliche Einflüsse auf die körperliche Gesundheit zur Folge, sondern bewirkt auch Störungen des psychischen Wohlbefindens und der psychischen Gesundheit – man nennt es auch vegetatives Erschöpfungssyndrom.

Es gilt Burnout präventiv zu vermeiden und dies umfasst:

  • Mehrdimensionale persönlichkeitsdiagnostische Analyse-Verfahren (AVEM…)
  • Herzratenvariabilitätsmessung in Zusammenarbeit mit der AUTONOM TALENT®-3-Schritt-Methode
  • Kognitives Stressmanagement
  • Instrumentelles Stressmanagement
  • Palliativ-regenerierendes Stressmanagement
  • Lernen, achtsam mit sich umzugehen, Stresssituationen zu erkennen und zu entkräften, persönliche Stressverstärker aufspüren
  • Progressive Muskelentspannung
  • Ernährungsberatung in Bezug auf Stress
  • Stressbewältigung und Burnout-Prävention in Form von Workshops 
 
Dauer: Von ein- bis zwei Stunden pro Sitzung bis Halb- bzw. Ganztagesworkshops
 
Zielgruppe: Einzelpersonen genauso wie Unternehmen und Abteilungen